Bildungscampus Wittstock, Anerkennung

Das Denkmal mit Neuem verweben und in der Tradition des Ortes weiterbauen Für den Neubau eines Schulcampuses wurden CKRS Architekten mit einer Anerkennung für Ihren Entwurf durch die Bauherren gewürdigt.

Der neue Bildungscampus verwebt sich mit den Gebäuden und den Freiräumen der alten Tuchfabrik und erhält eine eigene Identität.

Die prägende denkmalgeschützte Bausubstanz wird erhalten und für die neue Aufgabe ertüchtigt. Die notwendigen Rückbauten, Ergänzungen und neuen Bauteile im Bereich der Sheddachhallen entwickeln sich in der Tradition der historischen Bausubstanz und bilden eine Hülle für die optimale Organisation einer modernen Schule.

 

Unter einer Sheddachkonstruktion sind drei Lerninseln, Hort und den Inseln direkt zugeordnete Lernhöfe mit großzügigen Foren optimal ausgerichtet und orientiert.

 

In dem alten Beacksteingebäude befinden sich die Sekundarschule und die gemeinsamen Fachräume sowie öffentliche Nutzungen.

 

Das zwischen den beiden Gebäudeteilen liegende Schulfoyer verbindet Alt und Neu, ohne Zwischenwände kann hier das Raumerlebnis einer großzügigen, maßstäblichen Halle erlebt werden und die Verteilung in die Bereiche erfolgen.

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Neubau eines Schulzentrums
Wittstock / Dosse
Sanierung und Neubau Mauerwerk- und Holzbauweise
Auslober: Stadt Wittstock
CKRS Architekten
Mitarbeiter: Gina Radon, Eva Hartmann, Ricardo Dirella, Alena Jacobs