Bildungscampus Wittstock, Anerkennung

Auf dem Areal der Alten Tuchfabrik in Wittstock entsteht ein Schulcampus. Ab 2025 werden dort die Diesterweg-Grundschule, die Polthier-Oberschule und der Hort der Kita Kinderland ansässig sein. Hinzu kommen die Volkshochschule und die Musikschule. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurde der Entwurf von CKRS Architekten mit einer Anerkennung gewürdigt.

Der Entwurf verwebt die neuen Nutzungen mit dem Denkmal der Alten Tuchfabrik. Es wird in der Tradition des Ortes weitergebaut und eine eigene Identität geschaffen, die Alt und Neu verbindet.

Für die neue Aufgabe wird die prägende denkmalgeschützte Bausubstanz erhalten und ertüchtigt. Notwendige Rückbauten, Ergänzungen und neue Bauteile im Bereich der Sheddachhallen bilden die Basis für die optimale Organisation einer modernen Schule.

In dem alten Backsteingebäude befinden sich die Sekundarschule und die gemeinsamen Fachräume sowie öffentliche Nutzungen. Unter der benachbarten Sheddachkonstruktion sind drei Lerninseln, der Hort sowie Lernhöfe mit großzügigen Foren geplant. Das zwischen den beiden Gebäudeteilen liegende Schulfoyer verbindet Alt und Neu mit einer großzügigen Halle.

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Neubau eines Schulzentrums
Wittstock / Dosse
Sanierung und Neubau Mauerwerk- und Holzbauweise
Auslober: Stadt Wittstock
CKRS Architekten
Mitarbeiter: Gina Radon, Eva Hartmann, Ricardo Dirella, Alena Jacobs