Aufbau Haus

Am Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg entsteht ein Zentrum für professionelle Kreative. Es handelt sich dabei um einen Um- und Neubau auf dem Grundstück des ehemaligen Bechsteinhauses in der Prinzenstraße. Das Bestandsgebäude wird zu einer Verkaufsstätte mit eingegliederten Funktionen, wie z.B. Verlagen, Buchhandel, Theater, Büroflächen, Club und Kita umgebaut und erweitert. Aus dem Baukörper der siebziger Jahre wird nach dem Umbau ein prägnanter, zeitgenössischer Raumkörper mit städtebaulicher und architektonischer Ausstrahlung.

Konzeption

Das Konzept des Um- und Neubaus des Bechsteinhauses basiert auf der Idee mit einer im Vergleich kleinen Baumaßnahme das bestehende Gebäude zu vereinnahmen und einen unverwechselbaren und identitätsstiftenden Ort zu entwickeln. Dabei geht es sowohl um die räumliche Verbesserung des Stadtraums am Moritzplatz, der Prinzenstraße und der Oranienstraße als auch um die architektonische und soziokulturellen Wirkung des neuen Gebäudes nach innen und außen.

Gebäudestruktur

Der Zugang zum Aufbau Haus erfolgt über einen aus dem Betonvolumen am Moritzplatz herausgeschnittenen Vorplatz. Dieser Raum vermittelt zwischen Stadt und Haus. Er bildet auch den Aufgang zu den fünfgeschossigen, begehbare Präsentationsflächen entlang der Prinzenstraße. Diese großflächig verglasten „Vitrinen“ bieten den Nutzern einen zentralen Ort der Präsentation und Aktion.

Konstruktion & Ökologie

Der Bestandsbaukörper wurde bis auf das Tragwerk zurückgebaut, energetisch ertüchtigt, mit internen Verbindungen und einer neuen Fassade versehen. Der Raumkörper bildet dadurch Stadträume, Hof- und Innenräume am Moritzplatz

Um- und Neubau
Moritzplatz, Berlin Kreuzberg
Stahlbeton-Massivbau
Bauherr: Aufbauverlag
BGF: 7.230 qm Neubau und 16.090 qm Altbau
Clarke und Kuhn Architekten
Leistungsphasen: 1-4 und Teile von 5-8
Fertigstellung: 2011
Fotos: Stephen Falk